Umfrage

Scrollen Sie nach Unten, um alle Fragen zu beantworten!


Erstellen Sie Ihre eigene Umfrage zu Nutzerfeedback.

Dorfhaus Eynatten und Sozialer Treffpunkt

Dorfhaus Eynatten

Endlich ist es soweit! Das Dorfhaus Eynatten entsteht – eine barrierefreie Begegnungsstätte mit der Möglichkeit, einen Platz zu schaffen für alle Bereiche des aktiven Dorflebens, um das Miteinander und die Netzwerkbildung zu fördern und Bürgerengagement zu unterstützen.

Seit 2012 haben die Dorfgruppe Eynatten – ein Zusammenschluss engagierter Bürgerinnen, Bürger und Vereine – zusammen mit der ÖKLE das Projekt im Rahmen der ländlichen Entwicklung mit großem Einsatz vorangetrieben. Die Fertigstellung des Dorfhauses in der Lichtenbuscher Straße neben dem Jugendtreff Inside ist für Herbst 2020 geplant.

Sozialer Treffpunkt Dorhaus Eynatten

In 2014 wurde offiziell die Dorfhaus Eynatten VoG – Vereinigung ohne Gewinnerzielung – ins Leben gerufen und ist seit 2018 als 5. Sozialer Treffpunkt in Ostbelgien anerkannt.

Bis zur Fertigstellung der Infrastruktur in 2020 arbeiten wir als Sozialer Treffpunkt mit den bestehenden räumlichen Möglichkeiten in der Großgemeinde Raeren.

Dorfhaus Aktionswoche 2017

Die nächste Aktionswoche findet vom 31.März bis Montag 10. April 2017 statt

Klicken Sie hier, um die erste Seite des Programms anzuschauen

Klicken Sie hier, um die zweite Seite des Programms anzuschauen

Freitag, 31. März 2017

Thementag: Wallonische Wassertage
15:00 – 17:30 Uhr Naturkundliche Exkursion entlang der Göhl mit Gewässergütebestimmung Leitung Gerhard Reuter, AVES-Ostkantone
17:30 – 19:00 Uhr Vortrag über ökologische Reinigungsmittel mit Vorstellung der Reinigungsprodukte der Firma Biotop.
19:00 – 22:00 Uhr Workshop: Herstellung von ökologischen Reinigungsmitteln Referentin: Magali Noldus, Naturzentrum Haus Ternell.
Die Teilnahme ist auf 22 Personen begrenzt.
Die Anmeldung zum Workshop nimmt Frau Peters (Bauamt Raeren), Tel 087/858977, entgegen.

Samstag 01. April 2017

14:00-16:00 Uhr: Begegnungstreffen des ÖSHZ Paten Projektes
20:00 Uhr Filmabend: Titel des Films: „Hin und Weg“. Tragikomödie um eine Gruppe von Freunden, die eine letzte gemeinsame Fahrradtour nach Belgien unternehmen.
Veranstalter: Landfrauengruppe Eynatten.

Sonntag 02. April 2017

Wandertag des VV Eynatten. Thema: „Die alten Gemeindegrenzen“ – 5 km oder 12 km.

Die Wanderung führt an den früheren Gemeindegrenzen der Ortschaft Eynatten vorbei, so wie sie vor der Gemeindefusion mit Raeren ausgewiesen waren.
Infotafeln mit Wissenswertem stehen den Wanderern zur Verfügung entlang der beiden Routen.
Angegangen werden historische Stellen wie Rothaus und Windmühle, mit alten Ansichten vor dem Bau der Autobahn. Nicht zu vergessen der geschützte historische Dorfkern, mit u.a. seinen beiden Wasserschlössern.
Die Wanderung findet statt als Auftakt zu einer erneuten „Aktionswoche DORHAUS“. Start und Ziel befinden sich in einem Zelt am Ort wo in absehbarer Zeit das neue Dorfhaus Eynatten entstehen wird.

Praktische Hinweise:
Abgang ist im Zelt neben dem Jugendtreff „Inside“ Eynatten, Lichtenbuscherstraße 27. Start zwischen 9 und 14 Uhr
Die Einschreibe- und Startgebühr beträgt 2 Euro pro Erwachsener, inklusive einer Wegebeschreibung und Quizfragebogen um die Thematik der diesjährigen Wanderung. Dem Gewinner winkt ein schöner Preis.
Zur Auswahl stehen zwei Strecken von 6 oder 12 km. Festes Schuhwerk wird empfohlen, da auch Wiesen- und Waldwege begangen werden.
Kalte und warme Verpflegung gibt es sowohl im Zelt als auch auf halbem Wege der Wanderungsstrecken. Auch regionale Produkte werden im Zelt angeboten.

Montag 03. April 2017

14:00 Uhr – 17:00 Uhr Spiele-/ Kartennachmittag mit der Gruppe Regenbogen aus Hauset
20:00 – 22:00 Uhr Plenumsversammlung der ÖKLE (Öffentliche Kommission für ländliche Entwicklung) Raeren.

Dienstag 04. April 2017

20:00 Uhr Filmabend

Die „Archivgruppe“ des VV Eynatten bietet der Bevölkerung einen Filmabend an mit diversen alten Filmen aus dem Dorfgeschehen vorrangig aus der Zeit der 1960er und 1970er Jahre.

Außerdem eine Eynatten Präsentation von 2013 und ein Zusammenschnitt der Feiern in 2015 anlässlich des 60-jährigen Bestehens des Karnevals in der Ortschaft.

Mittwoch 05. April 2017

14:00 Uhr – 18:00 Uhr Kgl. Eifel-Ardenner Verein Eupen; Wanderung mir anschließender Einkehr (Füh-rung: Manni Cormann), Länge der Strecke: circa 8 km
19:00 – 20:00 Uhr ZUMBA -Kurs, Schnupperkurs für alle Altersgruppen ab 12 Jahre – Kursleiterin: Catherine Lambert

Donnerstag 06. April 2017

9:30 Uhr Internet – Cafe (Jugendtreff Inside)
10:30 Uhr Vortrag: Gefahren im Internet, Referent: Hr. Sahm. Veranstalter: Seniorenbeirat
12:00 Uhr Mittagstisch, hierzu ist eine Anmeldung bei der Kontaktstelle 50+ erforderlich Tel.: 0478/ 37 77 85, Veranstalter: Seniorenbeirat
14:00 Uhr Vortrag zum Thema: Vitaleurythmie. Landfrauen Berlotte
16:00 Uhr Einkehr der Wandergruppe Hellebrandt
19:30 Uhr Vortrag zum Thema „Lob oder Ermutigung“

Durch Ermutigung werden Kinder mehr unterstützt als durch Lob, weil ich sie in jeder Situation ermutigen kann. Loben kann ich nur bei Erfolg. Wie kann ich meine Sprache des Lobes in eine Sprache der Ermutigung ändern? Doch auch die Selbstermutigung ist ein wichtiger Baustein in der Erziehung. Ein Vortrag, der nicht nur für Eltern und Großeltern interessant ist, sondern der für alle Altersgruppen gute Impulse gibt.

Veranstalter: Frauen in Bewegung – Landfrauengruppe Eynatten

Freitag, 07. April 2017

20:00 – 23:00 Uhr
Zu seinem 35-jährigen Jubiläum bietet der Eynattener Weltladen einen Vortrag für alle Sinne an:
NEPAL – Faire Chancen für behinderte Kinder auf dem Land.
Mit frischen Fotos und Eindrücken von Lisa Radermekers letzter Reise in den Monaten Februar und März 2017:

Lisa Radermeker aus Kettenis, die zur Zeit des Erdbebens in Nepal bei dieser Stiftung ein Auslandspraktikum machte, war von Land und Leuten tief beeindruckt. Kommenden März wird sie wieder vor Ort sein.
Wie in allen Ländern haben Kinder aus armen Familien schlechtere Lebens- und Zukunftschancen als diejenigen, die in bildungsnahe Familien hinein geboren werden. Das ist in Nepal nicht anders. Für behinderte Kinder stehen die Chancen noch viel schlechter. Sie haben nämlich keinerlei Aussicht auf Förderung und Unterstützung.
Die Stiftung KUMARI hat sich zum Ziel gesetzt, NepalesInnen vor Ort zu befähigen, behinderte und kranke Kinder und Jugendliche nicht nur in Katmandu, sondern auch in den umliegenden dörflichen Gemeinschaften zu begleiten und zu fördern. Dazu werden Bildungsstätten eingerichtet, Hilfsmittel entworfen, MultiplikatorInnen geschult.
Zur Einstimmung werden Fotos mit Erklärungen während der gesamten Woche ausgestellt sein.

Samstag 08. April 2017

10:00 Uhr geführte Radtour für Jung und Alt. Auch für Familien und Kinder geeignet.(Führung: Manni Cor- mann); Tour Richtung Walhorn (Thema: Bedeutung der Verbindung Walhorn – Eynatten)
14:00 Uhr -17:00 Uhr Kreativwerkstatt

Wer schon immer einmal sehen und ausprobieren wollte, was es in Eynatten und Umgebung für Kreativangebote gibt, ist herzlich zur Kreativwerkstatt im Rahmen der Aktionswoche „Dorfhaus Eynatten“ eingeladen. Am 8. April in der Zeit von 14h – 17h laden verschiedene kreative Ateliers zum Mitmachen ein.

Das Töpfereimuseum Raeren und die Bildungsstätte zeitKreis bieten mit Melanie Keifens und Ulrike Trommsdorff ein Töpferatelier für Groß und Klein. Das Bauen kleiner Trommeln ist möglich mit Suzanne Forstmann des integrativen Kreativateliers „Der bunte Vogel“ oder Kleider können upgecycelt werden mit Beate Gernhardt (Eigene Werkstücke bitte mitbringen). Der SpinnKreis des zeitKreises lässt über die Schultern schauen und ausprobieren oder auch das Angebot „Stricken, Sticken, Häkeln,…“ des Kreativen Ateliers Hauset gemeinsam mit dem StrickKreis. Daniela Nüchtern stellt ein Bastelangebot und Karin Laschet „Naturgenuss“ bietet Smoothies aus Wildkräutern und das ein oder andere natürliche Produkt aus eigener Herstellung kann bei ihr erworben werden. So kann auch handgesponnene Wolle und handgefertigte Seife erstanden werden.

Gemeinsam sind wir vielseitig und sollte sich noch eine Organisation mit ihren Angeboten beteiligen wollen, gerne melden

Sonntag 09. April 2017

11:30 Podiumsdiskussion zum Thema „Eynatten – wohin?“.

Eine Podiumsdiskussion mit wechselnden Teilnehmern je nach Diskussionsthema.
Zur Sprache gelangen alle Punkte, die die Bevölkerung im Moment bewegen und die auch eine unmittelbare Auswirkung auf die Zukunft des Dorfes haben werden.
Das Publikum ist eingeladen sich aktiv an der Diskussion zu beteiligen.
Rede und Antwort werden stehen die Vertreter des Gemeindekollegiums und der Opposition, sowie aktuell Verantwortliche in den verschiedenen Bereichen.
Moderator ist Olivier Krickel.

Wenn nicht anders vermerkt finden alle Veranstaltungen im Zelt neben INSIDE, Lichtenbuscherstraße 27 statt

Die nächste Aktionswoche zum Dorfhaus Eynatten

Von Mittwoch 18.05 bis Mittwoch 25.05.2016

Klicken Sie hier, um das Programm herunterzuladen

Eynatten ist ein lebendiges und dynamisches Dorf. Bürgerengagement, ehrenamtliche Aktivitäten und das Vereinsleben werden hier groß geschrieben.

Schon zum vierten Mal findet hier vom 18. bis zum 25. Mai 2016 die Aktionswoche zum Dorfhaus statt. Im Rahmen der Aktionswoche werden eine Vielzahl von Aktivitäten und Initiativen in Eynatten vorgestellt.
Während der Aktionswoche ist ein großes Zelt auf dem zukünftigen Standort des Dorfhauses aufgebaut, neben dem Jugendtreff INSIDE in der Lichtenbuscher Straße. Hier finden während der Aktionswoche Veranstaltungen und Aktivitäten statt, für die wir eigentlich unser Dorfhaus brauchen.

Aktionswoche1

Aktionswoche2

Das Projekt Dorfhaus Eynatten

Zur Förderung des Engagements der Bürger soll im Zentrum von Eynatten ein Dorfhaus entstehen, eine offene, barrierefreie Begegnungsstätte für Bürger und Vereine, ein Zentrum für ein aktives Dorfleben.
Darüber hinaus sehen wir das Dorfhaus Eynatten als lebendiges Zentrum für Bürgerengagement in der gesamten Gemeinde.

Dorfhaus Startseite

Das Dorfhaus ist ein Projekt der Gemeinde mit der ÖKLE und Vereinen und engagierten Einwohnern Eynattens. Um das Bürgerengagement zu bündeln und die Planung und Entwicklung dieses Dorfhauses in Eynatten zu begleiten, hat sich im Januar 2015 die „Dorfhaus Eynatten VoG“ gegründet. Im Februar 2016 wurde ein Förderantrag zur Finanzierung des Dorfhauses aus Mitteln der Ländlichen Entwicklung eingereicht, über den im Lauf der nächsten Monate entschieden wird.

Für alle Einwohner ist es eine Möglichkeit, sich über den aktuellen Stand vieler Projekte, Vereine und Organisationen und über neue Akteure und Angebote zu informieren.
Es ist auch die Gelegenheit, ein aktives Dorf und seine engagierten Bürger kennen zu lernen!

Auch dieses Mal stellen wir wieder ein umfangreiches Programm vor, bei dem für jeden Eynattener, Raerener und Hauseter etwas dabei sein sollte. Zum Zeitpunkt der Druckvorbereitungen dieses Schaukastens standen noch nicht alle Termine fest, aber ab April 2016 können Sie in unserer Agenda unter: http://www.dorfhaus-eynatten.com stöbern!

Hier eine Auswahl von Programmpunkten. Neben vielen schon bekannten Aktivitäten gibt es diesmal auch einiges Neues, zum Beispiel:

Kino im Zelt – Donnerstag, 19.05.2015

20h00 Uhr Film: Verstehen Sie die Bèliers?

Die Landfrauengruppe Eynatten stellt einen berührenden, unterhaltsamen, zum ins Herz schließen schönen Film vor:
Paula ist 16 Jahre alt. Im Gegensatz zu ihren Eltern und ihrem Bruder ist sie als einzige nicht gehörlos. So muss Paula für ihre Familie immer wieder als „Dolmetscher“ fungieren, sich um das Geschäft kümmern und ihre eigenen Wünsche hintenanstellen. Das ändert sich jedoch, als ein Gesangslehrer in der Schule ihr Talent als Sängerin erkennt und sie motiviert, bei einem Casting mitzumachen. Ihre Eltern sind alles andere als begeistert. Doch Paula erkennt dass es um ihr eigenes Leben geht.

Aktionswoche3
Mit großen Gefühlen erzählt Regisseur Eric Lartigau von einem jungen Mädchen, das hin-und hergerissen ist zwischen der Verantwortung für die Familie und der Verwirklichung eigener Träume.

Thementag Umwelt am Freitag, den 20.05.:

Die ostbelgische Natur- und Umweltschutzvereinigung AVES-Ostkantone unterstützt die Eynattener Initiative und die Ländliche Entwicklung in Form von zwei Angeboten.

16.00 Uhr Exkursion: Wanderung zu den Göhlquellen

Wasser ist ein besonderer Stoff, einzigartig in seinen Eigenschaften und Fähigkeiten. Und das ist gut so. Ohne Wasser kein Leben. Bis heute, nach Jahrmillionen Jahren haben alle Organismen der Erde ihre Abhängigkeit vom Wasser nicht aufgeben können. Alle, auch wir Menschen brauchen es. Es gibt viel Wasser auf der Erde, nur der für die Lebewesen nutzbare Teil ist minimal. Umso bedenklicher, wie der Mensch mit diesem lebenswichtigen Rohstoff umgeht, ihn missbraucht und verschmutzt. Viele Bäche haben längst nicht mehr eine gute Qualität, Gewässerschutz tut Not. All diese Themen werden während dieser Exkursion angeschnitten und vor Ort veranschaulicht. Kleinere Experimente und Versuche zur Gewässergütebestimmung stehen an und die Teilnehmer erhalten zumindest während zwei Stunden einen Einblick in die Ökologie der Fließgewässer.

Treffpunkt ist das Jugendtreff Inside um 16h00. Von dort geht es per Fahrgemeinschaft zu den Göhlquellen bei Lichtenbusch. Dauer ca. 2 Stunden. Mitzubringen sind wasserfestes Schuhwerk (eventuell Stiefel).

Aktionswoche4

19.00 Uhr Informations- und Vortragsabend

Ebenfalls am Freitagabend lädt AVES-Ostkantone zu einem Bildvortrag ein. Alfred Emontspohl hat während vieler Jahre aktiver Naturbeobachtung seine Natur-Impressionen während des Jahreslaufs zu einer bemerkenswerten Präsentation zusammengestellt. Hierbei kommen alle Naturfreunde auf ihre Kosten. Ob Landschaften, Pflanzen, Vögel, Insekten oder Säugetiere, es erwartet die Teilnehmer ein umfassender Eindruck in die heimische Natur. Natürlich werden die Aufnahmen vor Ort vom Fotografen kommentiert und erläutert. Beginn des Bilderabends ist um 20h00.

Die Imker unserer Region, dh. der königliche Bienenzuchtverein Eupen, werden am Freitagabend ebenfalls mit einem Infostand anwesend sein. Es gibt verschiedene Honigsorten zum Probieren, Anschauungsmaterial und Informationen.

„Willkommenstag in der Gemeinde Raeren“ am Samstag, den 21.05.:

11h00 – 14h00 Uhr Mittagstisch durch das Koch-Integrationsprojekt „Flüchtlinge werden Freunde“

Die Teilnehmerinnen des privaten Koch-Integrationsprojektes „Flüchtlinge werden Freunde“ bieten am 21. Mai von 11 bis 14 Uhr ein Mittagsbuffet an. Es geht auf eine kulinarische Reise durch die Herkunftsländer der Hobbyköchinnen – lassen Sie sich überraschen!

Aktionswoche5

„Flüchtlinge werden Freunde“ – was ist das für ein Projekt?
Im November letzten Jahres las Karin Maldinger-Jochims, Bürgerin der Gemeinde Raeren, einen Projektaufruf der König-Baudouin-Stiftung, der Projekte, die die Integration von Flüchtlingen fördert, finanziell unterstützen will. Gelesen – getan, Karin Maldinger, nahm ihr Hobby zum Anlass eine Projektidee zu formulieren. Essen und Trinken verbindet schließlich Kulturen. Ende Dezember wurde das eingereichte Projekt durch die KBS positiv beschieden.

Aktionswoche6
Ziel des Projektes ist Kulturen zu verbinden, über den eigenen Tellerrand zu schauen, gemeinsam zu kochen und die Küche der anderen kennenzulernen. Ein weiteres wesentliches Merkmal stellt die Anwendung der deutschen Sprache während der gemeinsamen Kochstunden dar.

Nun ging es an die Umsetzung. Zwei Freundinnen, die leidenschaftlich gerne kochen, wurden mit ins Boot geholt: nämlich Marianne Brege (Ökotrophologin, langjährig auch im Zeitkreis VoG in Kochkursen engagiert) und Nathalie Scheiff (aktiv im Blutspendedienst dies hiesigen Roten Kreuzes, Gourmet und Hobbyköchin). Beide waren begeistert. Ein Hauseigentümer, dessen Haus leer und zum Verkauf steht, stellt dem Trio die Räumlichkeiten zur Verfügung. Möbel, Geräte, Kochutensilien, Geschirr, Besteck und so weiter – einfach alles was zum Kochen benötigt wird, außer den Lebensmitteln, wurde durch eine Spendenaktion organisiert. Danke an die Bevölkerung der Gemeinde Raeren und der Nachbargemeinden, die sich zahlreich beteiligte.

Am 24. Februar war die Koch-Premiere des Projektes. Damen aus Syrien, Marokko, Angola, Türkei, Deutschland und Belgien stellten begeistert ein 3-Gänge-Menü her und hatten richtig Spaß am Palavern in Französisch, Deutsch und Arabisch. Es war ein gelungener Auftakt und alle freuen sich auf das nächste Kochen im März mit einem marokkanischen Menü.

Aktionswoche7

Zwischenzeitlich hat sich das Engagement des Trios herumgesprochen und die Projektinitiatorin erläutert gerne in anderen dörflichen Initiativen wie man Neubürger – egal woher – in unserer Gemeinde willkommen heißen kann. Interessierte Köchinnen können sich unter koch.integrationsprojekt@gmail.com auf eine Warteliste setzen lassen. Es wird darauf geachtet, dass sich die Gruppe paritätisch aus Alt- und Neubürgerinnen zusammensetzt.

11h00 – 17h00 Uhr Vorstellung des Patenschaftsprojektes des ÖSHZ Raeren

Im September letzten Jahres wurde im Rahmen des Tages der offenen Tür im Öffentlichen Sozialhilfezentrum in Raeren für das Projekt „Bürger übernehmen Patenschaften für Neubürger in unserer Gemeinde“ geworben. Das ÖSHZ möchte die Integration von Neubürgern, speziell für Menschen aus anderen Kulturen, leichter gestalten.
Zwischenzeitlich gibt es eine ganze Anzahl von Bürgern, die sich als Paten zur Verfügung stellen. Hier eine kleine Gruppe von Paten mit der Projektkoordinatorin des ÖSHZ, Viviane Leffin und mit Schöffin Heike Esfalahni-Ehlert.

Aktionswoche8

Der Grundgedanke der Patenschaft ist, Neubürgern Hilfe zur Selbsthilfe zu geben. Diese kann ganz unterschiedlicher Natur sein. Es bleibt den Paten frei überlassen wie sie, in Abstimmung mit ihren Patenfamilien, diese Hilfe bieten können. Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt und die Erfahrung zeigt, dass die Neubürger sehr dankbar für die Unterstützung sind. Das ÖSHZ begleitet die Paten durch professionelle Supervision und es findet ein regelmäßiger Erfahrungsaustausch zwischen den Paten statt.

Das BRF hat bereits mehrfach über das Patenschaftsprojekt des ÖSHZ Raeren berichtet. Die Beiträge stehen unter www.brf.be (Nachrichten, regional) zur Verfügung.

1) 24.2.2016 – 18:03 Flüchten und ankommen? Abschiebebescheid: Irakische Familie verlässt Raeren
2) 20.11.2015 – 17:50 Flüchten und ankommen? Patenschaft für Flüchtling aus Gaza
3) 18.11.2015 – 17:28 Raeren sucht Paten und Wohnungen für Flüchtlinge

Thementag „fair und regional“ – Sonntag, 25.05.2016

11h00 – 14h00 Uhr Barbecue – aus fairen und regionalen Produkten

Unter dem Motto „Raeren auf dem Weg zur Fairtrade Gemeinde – Ich mache mit!“ lädt die Lenkungsgruppe am Sonntag, dem 22. Mai 2016 zum einem Barbecue ein.
Ziel der Kampagne „Fairtrade Gemeinde“ ist die Sensibilisierung und die Förderung eines bewussten Konsumverhaltens, sowohl für Waren aus dem gerechten Handel, als auch für lokale, nachhaltig hergestellte Produkte.

Aktionswoche9

Zum Barbecue bietet der Weltladen Eynatten mit der freundlichen Unterstützung des Restaurants „La Moutarderie“ aus Raeren köstliche Salate mit Zutaten aus dem gerechten Handel an. Das Fleisch, welches aus regionaler Tierzucht stammt, wird durch die Metzgerei Huby aus Raeren am Grill zubereitet. Ein süßer Nachtisch ist ebenfalls vorgesehen. Zu den Speisen haben Sie die Gelegenheit, Weine, Säfte und Kaffee aus dem Weltladen zu kosten.
Zudem erwartet Sie ein buntes Rahmenprogramm für Jung und Alt rund um das Thema „Fairtrade Gemeinde“ mit vielen tollen Überraschungen. Der Erlös dieser Veranstaltung geht zu Gunsten des Weltladenprojektes.

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann machen auch Sie mit! Anmeldungen und Infos im Weltladen Eynatten, telefonisch unter 087/85 08 85 oder per Mail an fairtrade@raeren.be oder hedy@dejonghe.de. Besuchen Sie auch unsere Internetseite: www.raeren.be/Wirtschaft-Umwelt/Fairtrade-Gemeinde

Und sonst?

Hier reicht nicht der Platz um Ihnen das interessante Angebot zu schildern – z.B:

  • Ein Infoabend der KLJ
  • das Senioren-internetcafé
  • der Mittagstisch des SBR
  • Infoabende der ÖKLE und ihrer Projektgruppen
  • zum Beispiel zur Kulturhistorischen Beschilderung in der gesamten Gemeinde…

…sehen Sie selbst! unter: http://www.dorfhaus-eynatten.com

Wir freuen uns jetzt schon, Sie während der Aktionswoche willkommen zu heißen:

Laurenz Cormann, Vorsitzender der ASBL Dorfhaus Eynatten
Joachim van Weersth, Schöffe und Vorsitzender der ÖKLE

Aktionswoche

Sie können das Programm von der Aktionswoche hier herunterladen:
Aktionswoche Programm – Seite 1
Aktionswoche Programm – Seite 2

 

Samstag, 21. März

20:00h – Starkbierabend
Organisiert von KLJ und Jugendtreff Inside

 

Bier

 

Sonntag, 22. März

09:00 – 14:00h – Themenwanderung 2015 „Eynatten im zweiten Weltkrieg“ (mehr Infos hier)

Organsiert vom Verkehrsverein Eynatten

Es werden drei geführte Wanderungen angeboten (5 km) um 10:00 h, 11:00 h, und 14:00 h. Dauer jeweils ca. eine Stunde.
Startgebühr 2,00 € Kinder sind frei. Wir empfehlen geeignetes Schuhwerk.

12:00h – 16:00h – Vorstellung vom „Haus Keller“ und anderen Projekten (mehr Infos hier)

Wir stellen die Gemeinschaftprojekte „Dorfhaus Eynatten“ und „Mehrgenerationenwohnen“ vor, außerdem kann man sich über das neue Bauprojekt „Haus Keller“ mit Wohnungen im Ortskern von Eynatten informieren.

Ferner präsentieren sich: Kontaktstelle 50+, Seniorenbeirat und Rotes Kreuz Raeren.

Stellwände mit Informationen zu den Projekten können noch in der gesamten Folgewoche angesehen werden.

 

Dorhaus 1 k

Montag, 23. März

14:00h – Spiele- und Kartennachmittag

20:00h – Projekt Kulturhistorische Beschilderung der ÖKLE

Die kulturhistorische Beschilderung soll in der ganzen Gemeinde sehenswerte und erinnerungswürdige Orte durch Infotafeln wieder sichtbar und zugänglich machen. Vorbild ist der bereits provisorisch beschilderte „Töpferweg“ in Raeren.

Für dieses Projekt arbeiten die Verkehrsvereine, das Museum und interessierte Bürger im Rahmen einer Projektgruppe der ÖKLE zusammen. Fördermittel der Wallonischen Region sind bereits zugesagt, so dassdas perojekt zeitnah umgesetzt werden kann.

In der offenen Sitzung am Montag, den 23. um 20.00 Uhr sichten wir die geleistete Arbeit und legen die vorläufige Anzahl der Schilder fest. Interessiert? Wir freuen uns über Gäste.

 

Töpfer

 

Dienstag, 24. März

20:00h – Vortrag von Ursule Piel

Pubertät ist, wenn die Eltern schwierig werden

Die Eltern sind doof, die Schule nervt, und das Leben ist fürchterlich anstrengend – gemeint ist die Zeit zwischen 11 und 18 Jahren. Für die Jungen und Mädchen gleicht das Leben dann einer Baustelle: Der Körper verändert sich mit jedem Tag ein bisschen mehr, und auch im Gehirn geht einiges durcheinander. Und als wäre das noch nicht genug, stürzt die erste Liebe die meisten Jugendlichen in ein tiefes Gefühlschaos. Außerdem ist die Pubertät eine Zeit des Zweifelns und der Unsicherheit.

Die Pubertierenden fühlen sich nicht mehr als Kind, aber die Welt der Erwachsenen erscheint oft unverständlich und mysteriös.

Es kommt einiges zusammen!

Für die Eltern ist die Pubertät auch eine schwierige Zeit. Wie Eltern und Jugendliche gemeinsam gut durch diese wichtige Entwicklungsphase kommen wird in diesem Vortrags- und Austauschabend beleuchtet.

Eintritt frei.

 

Pubertät

 

Mittwoch, 25. März

13:40h – Wanderung des Eifel- und Ardennenvereins
Im Anschluss: Einkehr und Singstunde (mit Angebot: Suppe + Brötchen)

20:00h – Generalversammlung Verkehrsverein Eynatten

 

Ardennen

 

Donnerstag, 26. März

09:00 – 12:00h – Internetcafé für Jung und Alt

12:00h – Mittagstisch des Seniorenbeirates

Ein komplettes Menü mit Suppe, Hauptgericht, Nachtisch und Kaffee kostet 6 €
Almeldung bis Mittwoch 25.03 um 10 Uhr notwendig. Gäste erwünscht.
Kontaktstelle: ks50plus@raeren.be oder 0478/ 37 77 85.

14:00h – „Begegnung auf Platt“

16:00h – Einkehr Wandergruppe Eynatten
(Mit Angebot Suppe + Brötchen)

20:00h – Projekttreffen zum Mehrgenerationenwohnen (mehr Infos hier)

Mehrgenerationenwohnen:  Immer mehr Menschen wünschen sich eine Wohnform, in der mehrere Personen unter einem Dach leben und jederzeit zusammen kommen können – aber nicht müssen. Eine Art des Wohnens, die Zusammensein genauso wie Alleinsein ermöglicht, aber vor allem Vereinsamung verhindert.

Gemeinsam wollen das ÖSHZ und das Marienheim, die ÖKLE und der Seniorenbeirat engagierte Bürger bei diesem möglichen Zukunftsprojekt unterstützen. Alle Interessierten sind hiermit herzlich eingeladen, sich über das Projekt zu informieren –  am Donnerstag abend ab 20.00 im Zelt.

 

Generationen

 

Freitag, 27. März

20:00h – Rockkonzert

Soloauftritt von Skoob (Akkustik Rock und Blues)
Anschließend spielt die Band Fusion (Alt und Jung, Eigenes und Cover) aus Eynatten

 

Fusion

 

Samstag, 28. März

15:00h – Kochen mit Ursula Schumacher (mehr Infos hier)

Vegetarisch kochen mit alten Gemüsesorten
Programm als PDF herunterladen: Flyer – Kochen

Kosten: 8,-€
Max. Teilnehmerzahl: 25 Personen
Bitte anmelden bis 20. März bei renate.emmerich@gmx.com oder 087 85 23 41

20:00h – Kino im Zelt (mehr Infos hier

gezeigt wird der Film Vaya con dios, und Führe uns in Versuchung
Eintritt frei.

 

Das Zelt am INSIDE

 

Sonntag, 29. März

08:30 – 12:00h – Faires Frühstückbuffet

Organisiert vom WELTLADEN Eynatten

Preis: Erwachsene – 7,50 €, Kinder unter 10 Jahre – 3 €
Anmeldung erforderlich bei Hedy Dejonghe: hedy.dejonghe@gmail.com oder 0470/ 99 82 11

 

Fairtrade